Flohsamen ganz – Produkt Biohelden Flohsamen

Biohelden Flohsamen

Flohsamen ganz – Produkt Biohelden Flohsamen

Sobald es um Darmbeschwerden geht, reden viele Menschen automatisch von Flohsamen, die schon seit geraumer oftmals als echtes Wundermittel gehandelt werden, da sie eine schnelle Linderung versprechen. In der Tat könnte man versucht sein, die kleinen Samen aufgrund ihres Aussehens für getrocknete Flöhe zu halten, was so allerdings selbstverständlich nicht der Fall ist. Gewonnen werden die Flohsamen auch nicht von echten Flöhen, sondern vielmehr von einer Pflanze, nämlich von der Wegerich-Art Plantago Psyllium (Psyllium (lateinisch) = Floh), die insbesondere in Südeuropa und Nordafrika, aber auch in West- und Vorderasien heimisch ist. Die Samen dieser Pflanzen werden schließlich geerntet und als Medikament verwendet. Schon viele Patienten mit Reizdarm haben tatsächlich von einer Verbesserung ihrer Beschwerden berichtet, sobald sie Flohsamen zu sich genommen hatten.

Reich an Ballaststoffen und kalorienarm

Flohsamen selbst schmecken eigentlich nicht wirklich nach etwas, sie sind im Grunde ziemlich geschmacksneutral. Mit gerade einmal 25 kcal auf 100 Gramm ist der Kaloriengehalt äußerst gering. In den Samenkörnern befinden sich viele wertvolle Stoffe, wie zum Beispiel Eiweiß oder pflanzliche Öle, während die Flohsamenschalen hingegen reich an unverdaulichen Ballaststoffen sind und darüber hinaus Schleim bildende Substanden, sogenannte Schleimstoffe, enthalten.

Gerade die Schleim bildenden Substanzen sind es, auf die es ankommt, denn sie haben eine besonders gesunde Wirkung auf den Darm. Grundsätzlich sind viele Wegerich-Arten sehr reich an Schleimstoffen. So zum Beispiel der Indische Flohsamen, dessen Anteil an Schleimstoffen bei 20 bis 30 Prozent liegt, während europäische Pflanzen hingegen bei nur etwa 10 bis 12 Prozent liegen. Flohsamen sind generell in der Lage, die bis zu 50-fache Menge ihres Eigengewichts an Wasser aufzunehmen, indem sie enorm aufquellen und durch die Schleimstoffe zu einer gelartigen Masse werden. Eine Masse, die sich reizlindernd auf den Darm auswirkt.

Die heilende Kraft der Natur

Bei Flohsamen handelt es sich grundsätzlich um ein pflanzliches Heilmittel. Wie lange die Menschen dieses natürliche Heilmittel bereits verwenden, vermag wohl niemand so richtig sagen zu können. Doch schon vor mehr als 2.000 Jahren haben die Menschen in Indien um die medizinische Wirkung der Flohsamen bei Magen-Darm-Beschwerden gewusst und auch in Europa werden sie spätestens seit dem Altertum verwendet. In Griechenland werden Flohsamen sogar bei Gicht und Geschwüren von den Ärzten verschrieben. Auch Hildegard von Bingen nahm Flohsamen zur Entschlackung und Entgiftung zu sich.

Wie wirken Flohsamen beim Reizdarm?

Die häufigste Ursache, weshalb Flohsamen verordnet werden, sind entzündliche Darmerkrankungen, wie zum Beispiel ein Reizdarm. Die schleimige Masse, die sich nach der Einnahme aus den Flohsamen bildet, legt sich wie eine Art Schutzfilm an der Darmwand ab und sorgt so für Linderung. Außerdem werden dadurch auch Schadstoffe abtransportiert und der Darm bekommt die Chance, sich zu regenerieren. Im Falle von Verstopfung beispielsweise nehmen Sie Biohelden Flohsamen mit etwa zwei Litern Flüssigkeit ein. Die Samen sorgen nun langsam für eine Erhöhung des Darmvolumens und somit zu einer

Entspannung und schnelleren Entleerung. Die Schleimstoffe wirken währenddessen wie eine Art Gleitgel, wodurch der Stuhlgang zusätzlich wesentlich erleichtert wird. Biohelden Flohsamen helfen aber auch bei zum Beispiel Durchfall, indem sie überschüssiges Wasser im Darm schnell aufsaugen und binden, wodurch der Stuhl unmittelbar eingedickt wird. Bei Darmbeschwerden sind Biohelden Flohsamen sehr empfehlenswert. Sie sind nicht nur hochwirksam, sondern außerdem ein reines Naturprodukt.

 

Hier gehts zum Shop – Flohsamen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.